Kinderschutz Kooperationsvereinbarung

Organisation: 
Datum: 
19.05.2014

Während der Eröffnung der neuen Geschäftsstelle des Deutschen Kinderschutzbund Erkelenz e.V., kurz „Kinderschutzbund Erkelenz“ unterschrieben weiteren Vereine die „Kinderschutz-Kooperation“.
Bei strahlenden Sonnenschein folgten viele prominente Gäste der Einladung von Michael Kutz, dem 1. Vorsitzenden des Erkelenzer Kinderschutzbundes anlässlich der Eröffnung und Einsegnung der neuen Geschäftsstelle auf der Aachener Straße 26.


Als Besucher kamen erfreulicherweise auch Vertreter Erkelenzer Vereine, die der Kooperation im Namen ihres Vereins beitreten wollten. Diese sind:

  • Tigerfeet e.V. Boogie Woogie und Rock´n Roll Club
    vertreten durch Elvire Molina-Lopez
  • Turnverein 1910 Granterath e.V.
    vertreten durch Vorsitzenden Hubert Wilms
  • Tennis Club 81
    vertreten durch Sportwart Dirk Roloff
  • Post-Sport Verein Erkelenz
    vertreten durch 1. Vorsitzenden Manfred Nause
  • Herzsportgruppe Erkelenz
    vertreten durch Vorsitzenden Günter Hoens
  • Billard Club 71 Mantinell e.V.
    vertreten durch Geschäftsführerin Therese Chaument
  • Erkelenzer Volleyball-Verein 2000 e.V.
    vertreten durch 1. Vorsitzenden Klaus Roosen
  • DLRG- Ortsgruppe Erkelenz
    vertreten durch Ortsgruppenleiter Klaus Brunken
  • Städtischer Musikverein Erkelenz e.V.
    vertreten durch Jugendwartin Christin Otto

Vorsitzender Peter Peidel vom Stadtsportverband Erkelenz wünscht sich, dass nun noch viele weitere, im Stadtsportverband zusammengeschlossene Vereine diesem Beispiel folgen möchten.

Diplom-Sozialpädagoge Franz J. Thiel erklärt als Mitglied des Kinderschutzbundes ergänzend, dass sich der Schutz von Kindern und Jugendlichen nicht nur auf die Erkelenzer Sportvereine beschränkt und nennt beispielsweise auch alle Erkelenzer Karnevalsvereine, die in ihren großen Jugendabteilungen gute Jugendarbeit anbieten und ebenfalls der Kooperation beitreten sollten.
Der Schutz von Kindern und Jugendlichen ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und in  gemeinnützigen Vereinen ein Qualitätsmerkmal des Vereines., so auch Bürgermeister Jansen.

In Erkelenz hat sich eine „Verantwortungsgemeinschaft“ gebildet, die sich  dieser Aufgabe gemeinsam stellt (Kooperationspartner mit den Vereinen) und durch diverse Maßnahmen eine „Kultur des Hinsehens“ schaffen möchte.

Die Kooperationsvereinbarung kann im Bereich Prävention nachgelesen und herunter geladen werden.
Für weitere Rückfragen steht Franz J. Thiel unter franz.thiel [at] ssv-erkelenz.de als Ansprechpartner zur Verfügung.

Kinderschutz Kooperationsvereinbarung